Militärmusik Salzburg – Botschafterin Österreichs
Österreich bei Militärmusiktreffen in Finnland vertreten

Großen Beifall fanden die Auftritte der Militärmusik Salzburg beim größten Militärmusiktreffen Skandinaviens.
Von 1. bis 6. August vertraten die Salzburger Musiker die Farben Österreichs beim „Hamina-Tattoo“ in der gleichnamigen südfinnischen Stadt
.

Enthusiastischer Beifall bei Radetzky-Marsch

Bereits zum neunten Mal organisierte die 22.000 Einwohner zählende Hafenstadt an der Straße von Helsinki nach St. Petersburg dieses Festival. Eingeladen wurden neben den Soldaten aus der Mozartstadt Militärmusiken aus Deutschland, Polen, Russland, Schweden, der Schweiz und selbstverständlich aus Finnland.

Die Salzburger Musiker unter der Leitung von Oberstleutnant Ernst Herzog präsentierten vor allem bekannte österreichische Melodien. Dabei kam auch der größte Sohn der Stadt, Wolfgang Amadeus Mozart, nicht zu kurz. Spätestens wenn der Radetzky-Marsch erklang, brach beim sonst ruhigen und aufmerksamen Publikum Jubel aus und die tausenden Zuseher klatschten im Takt mit.

Der erste Auftritt der Musik war gemeinsam mit den finnischen, schwedischen und Schweizer Kameraden in Helsinki. Mehr als 8000 Zuseher sorgten am Dienstag Vormittag für volle Ränge auf dem Senatsplatz im Zentrum der Hauptstadt. Hier wurde kräftig die Werbetrommel für die folgenden Präsentationen in Hamina gerührt.

Ausverkaufte Vorstellungen

Am darauf folgenden Tag spielte die Militärmusik ein Festkonzert in der ausverkauften „Menage-Halle“, dem größten Konzertraum Haminas. Der eigentliche Höhepunkt war jedoch die „Marsch-Show“ die zwischen Donnerstag und Sonntag fünf Mal aufgeführt wurde. Die Hamina-Bastion, ein Riesenzelt eingebettet in eine alte Wehranlage, war jeden Tag mit 5000 Zusehern bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Gäste kamen aus allen Teilen Skandinaviens. Unter ihnen waren auch der finnische Premierminister Vanhanen, Verteidigungsminister Kääriäinen und Parlamentspräsident Lipponen. Präsentiert wurde die Show von Jaana Pelkonen. Die Talk-Masterin ist in Finnland ähnlich erfolgreich wie bei uns etwa Thomas Gottschalk. Für tausenden Touristen, die sich in dieser Woche in Hamina aufhielten und keine Karte für die Bastion mehr bekamen, wurde ein Sternenmarsch aller Musikkapellen auf den Rathausplatz organisiert. Die gemeinsamen Konzerte auf dem Rathausplatz und in der Bastion wurden von Oberst Valeri Halilov, den Musikchef der russischen Streitkräfte und Oberst Dr. Michael Schramm, dem Musikchef der deutschen Bundeswehr, dirigiert.

Dieser Bericht wurde von der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit des Militärkommando Salzburg,
Presseoffizier Obslt. Hans-Georg Wallner zur Verfügung gestellt