Im Jahre 1957, also zwei Jahre nach Wiedererlangung der Freiheit für Österreich, wurde auch in Oberösterreich wiederum eine Militärmusik ins Leben gerufen.

Seit der k.u.k. Zeit, sowie aus der Zeit der 1. Republik hat die Militärmusik Oberösterreich unter Philipp Fahrbach sen., Gustav Mahr, Franz Rezek und Max Damberger, um nur einige Kapellmeister zu nennen, einen klingenden Namen. So war es selbstverständlich dass, sobald es die Neutralität Österreich wieder gestattet, auch in Oberösterreich unter Oberst Prof. Rudolf Zeman die musikalische Ader wieder zu schlagen begann.

In mühseliger Kleinarbeit stellte er eine Militärmusik zusammen, mit der er bald die Herzen der oberösterreichischen Bevölkerung eroberte. Neue Literatur und viele Originalkompositionen von großen Komponisten und Musikverlagsanstalten wie Helmut Haase-Altendorf, Herbert König, Hans Mielenz, Georg Bauer u.v.a., wurden im Probesaal bei der Militärmusik Oberösterreich vorgestellt, durchgespielt, korrigiert und aus der Taufe gehoben, darunter auch die Uraufführung der "Originalsymphonie in C-moll" von Franz Kinzl am 15. Mai 1960 in Linz.

So wirkte die Militärmusik fördernd auf die Zivilkapellen und wurde ihrem Ruf aus große Musikschule im Lande gerecht. Durch die Mitgestaltung von feierlichen Anlässen der Republik Österreich, des Landes Oberösterreich und des Österreichischen Bundesheeres, verleiht sie den Veranstaltungen in den verschiedensten Besetzungen einen festlichen und würdigen Rahmen. In den gut 40 Jahren des Bestehens der Militärmusik Oberösterreich, haben über 1500 Musiker ihren Präsenzdienst mit der "Klarinett` und nicht mit dem Bajonett" wie der Wiener Musikkritiker Eduard Hanslick einmal zu Österreichs Militärmusik anmerkte, abgeleistet.
Einige von ihnen schafften den Sprung zu den Wiener Philharmonikern, Wiener Symphonikern, Brucknerorchester Linz, Tonkünstler, Vereinigte Bühnen Wien und in die verschiedensten Landessymphonieorchester.

Hunderte ehemalige Militärmusiker sind und waren Kapellmeister von Ortskapellen und Musikvereinen, und viele davon sind als hauptamtliche Musiklehrer und Musikschulleiter tätig.

Durch den ständigen Wechsel und den geringen Kaderstand bedarf es einiger Anstrengung und den großen Idealismus aller Beteiligten, den erreichten Standard zu halten. Dass dies möglich ist, beweisen die großen Erfolge bei den zahlreichen Auslandsauftritten in verschiedenen europäischen Ländern.
Besonderen Erfolg hatte die Militärmusik Oberösterreich bei ihren Auftritten in Wilhelmshaven (D), Bern (CH), Passau und Höchster (D).

Mitte des Jahres 1979 trat Oberst Prof. Rudolf Zeman in den Ruhestand.

Sein Nachfolger Hauptmann Eduard Stallinger, leitete bis August 1988 diesen ausgezeichneten Klangkörper, und verstand es, mit gehobener Unterhaltungsmusik, Musicals, Filmmusik und Avantgarde etc. das große Repertoire zu erweitern und konnte so den ausgezeichneten Ruf der Militärmusik Oberösterreich ausbauen.

Bis Ende 1989 leiteten Oberst Prof. Mag. Anton Sollfelner und Musikmeister Vizeleutnant Gottfried Wolf die Militärmusik Oberösterreich.

Mit Jänner 1990 übernahm Oberstleutnant Mag. Franz Peter Bauer den Dirigentenstab und führte die erfolgreich begonnene Arbeit nicht nur konsequent fort, sondern konnte diese mit vielen schönen Erfolgen erweitern. Besonders bemerkenswert sind die Erfolge bei diversen Auslandsauftritten, bei denen sich die Militärmusik Oberösterreich mit ihrer exzellenten Rasenshow in der Spitzengruppe europäischer und internationaler Militärmusiken wiederfindet, z.B. in Stuttgart (D), Assen (NL), Kiel (D), Kromeritz (CZ), Karlsruhe (D), erstmals seit 1918 gastierte im September 1994 wieder eine Militärmusik in Budweis (CZ), beim NATO-Musikfest in Mönchengladbach (D), Festival International de Musique Militaire in Saumur (F), in Budapest (H), Krakau (PL), Prag (CZ) und in Oldenburg (D). Ebenso erfolgreich sind die Benefizkonzerte, die bei der Bevölkerung und den Musikkennern, höchstes Lob und Anerkennung finden, und somit ein Bindeglied zwischen Bundesherr und Bevölkerung darstellen.

Zahlreiche Rundfunkaufnahmen und 6 CDs spiegeln einen kleinen Teil des großen Repertoires dieses ausgezeichneten Klangkörpers wieder.

Möge die Österreichische Militärmusik als wichtiger und traditioneller Kulturträger weiterbestehen, zum aktiven Musizieren animieren und vielen Menschen Freude bereiten.

Militärmusik Oberösterreich
Wappen Oberoesterreich
Musikmeister der Militärmusik Oberösterreich
Bilder der Militärmusik Oberösterreich
Militärkapellmeister der Militärmusik Oberösterreich
Militärkapellmeister Major Mag. Harald Haselmayr