Im Jahre 1957 wurde die Militärmusik Burgenland als Musikkapelle der 1. Jäger-Brigade installiert. Sie pflegt die musikalische Tradition der ruhmreichen 76er und 83er. Waren doch bei den 76em die berühmten Kapellmeister C.M. Ziehrer und Anton Rosenkranz tätig.

Bei der Neuaufstellung wurde zum musikalischen Leiter der aus Neufeld stammende Josef Kotay bestellt. Nach kurzer Ausbildungszeit konnte er der Öffentlichkeit einen hervorragenden Klangkörper präsentieren. Seither ist die Militärmusik Burgenland Qualitätsbegriff für gute und anspruchsvolle Blasmusik.

Nach Josef Kotay war für einige Jahre der heutige Kapellmeister der Garde-Musik Oberst Professor Hans Schadenbauer Leiter dieses Orchesters.

Im Juni 1978 übernahm schließlich Militärkapellmeister Rudolf Schrumpf nach 4 1/2 jähriger Tätigkeit als Militärkapellmeister in St. Pölten die künstlerische Leitung dieser Militärmusik.

Schrumpf schraubte das musikalische Niveau dieser Kapelle sehr hoch und so wurde die Militärmusik Burgenland im In- und Ausland zum Begriff ausgezeichneter und stilvoller Blasmusikkultur.

Ihr Aufgabenbereich ist breit gefächert. So wird sie nicht nur bei militärischen Veranstaltungen eingesetzt, sondern auch bei Staatsempfängen, Festlichkeiten des Landes und der Gemeinden.

Die Mitwirkung bei Veranstaltungen im Ausland wie Prag, Preßburg, Budapest, Lourdes, Rom etc. zeugen vom Bekanntheitsgrad dieses Orchesters.

Zahlreiche Rundfunkaufnahmen sowie Schallplatten und CD-Produktionen geben Einblick in die Vielfältigkeit des Arbeitsspektrums der Militärmusik Burgenland. Auch das Blechbläserensemble, welches sich vornehmlich auf Barockmusik spezialisiert hat, wird stets zu besonderen Festlichkeiten, wie Ausmusterung der Leutnante an der Militärakademie, zu Kirchenkonzerten, Priesterweihen etc. abgestellt.

Seit 1979 finden die weit über die Grenzen des Burgenlandes bekannten Frühjahrskonzerte im Kulturzentrum Eisenstadt statt.

Diese Konzerte sind für Blasmusikspezialisten zu einem Pflichttermin geworden. Hier wird den Besuchern konzertante Blasmusi

k und traditionelle Militärmusik in Reinkultur geboten.

Ein besonderer musikalischer Leckerbissen ist für Kenner die alljährliche musikalische Wanderung auf den Spuren Joseph Haydns in Eisenstadt (Mitwirkung bei den Internationalen Haydntagen).

Auch in der Ausbildung ihrer Musiker ist die Militärmusik Burgenland beispielgebend. Sie werden nicht nur vom Registerführer ausgebildet, sondern sie haben auch bei Befähigung die Möglichkeit das Joseph Haydn - Konservatorium oder die Musikuniversität zu besuchen. Zahlreiche ehemalige burgenländische Militärmusiker sind heute als Musiklehrer, Kapellmeister oder Stabführer im Burgenland, Niederösterreich und der Steiermark tätig.

Somit kann die Militärmusik Burgenland auf sehr erfolgreiche Jahre zurückblicken.

Militärmusik Burgenland
Wappen Burgenland
Musikmeister der Militärmusik Burgenland
Bilder der Militärmusik Burgenland
Militärkapellmeister der Militärmusik Burgenland
Militärkapellmeister Obstlt. Hans Miertl